Di. Apr 13th, 2021

Berlin: Politiker der SPD haben den Stopp der Impfungen mit AstraZeneca kritisiert. Der SPD-Politiker Lauterbach sagte am Abend in der ARD, er halte es zwar für wahrscheinlich, dass der Impfstoff in sieben Fällen eine Thrombose verursacht habe.
Der Nutzen sei aber im Verhältnis zum Schaden durch ausbleibende Impfungen größer. Der designierte nordrhein-westfälische SPD-Chef Kutschaty fordert von Kanzlerin Merkel, Gesundheitsminister Spahn zu entlassen. Dem Spiegel sagte Kutschaty, der aktuelle Impfstopp mit Astrazeneca sei, so wörtlich, ein Desaster. CDU-Chef Laschet hingegen verteidigte Spahn. Dieser habe nach der Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts gar nicht anders handeln können. – BR

Kommentar verfassen