Do. Okt 21st, 2021

Essenbach: Bei der zweiten BR24-Wahlarena haben SPD und Grüne die Union attackiert.
Bei der Leiharbeit warf Bayerns SPD-Spitzenkandidat Grötsch der Union vor, jahrelang eine wirklich gleiche Bezahlung verglichen mit der Stammbelegschaft verhindert zu haben. Grünen Spitzenkandidatin Roth stimmte zu, forderte zudem auch noch eine gleiche Bezahlung von Frauen. CSU-Spitzenkandidat Dobrindt verteidigte die Leiharbeit – sie habe beispielsweise in der Automobilindustrie eine Berechtigung. Durch sie könnten Unternehmen ihre Produktionskapazitäten flexibel anpassen. Einig dagegen waren sich die drei Politiker zum Beispiel darin, dass es eine verbindliche Personalbemessung in Krankenhäusern und bei Altenpflegern geben müsse. – BR

Kommentar verfassen