Mo. Mai 27th, 2024

Bonn – Die jährlich stattfindende Spielemesse ist Anziehungspunkt für kleine und besonders für große. Mit durchschnittlich über 110.000 Besuchern zeigt sich, dass Spielen noch immer angesagt ist. Dabei entdecken auch Erwachsene immer öfter Brettspiele, Mystery-Games und Co. für sich. Warum wir diese regelmäßige, spielerische Auszeit vom Alltag sogar brauchen, zeigt dieser Artikel.

Online wird immer öfter gespielt
Fast jeder Erwachsene hat mittlerweile ein Smartphone und nutzt es nicht nur zum Telefonieren oder Nachrichten schreiben. Häufig tanzen über das Display farbenfroher Walzen, wie etwa auf der Website von casino-helden Besuche in Online-Spielotheken machen gute Laune und erinnern sogar manchmal an die glamourösen Angebote aus Las Vegas. Wer möchte, nutzt virtuelles Guthaben, um sich zum Spaß und ohne Risiko die Zeit zu vertreiben. Spiele mit eigenem Geldeinsatz sind ebenso möglich.

Eine weitere Möglichkeit für spielerische Unterhaltung sind Apps. Sie bieten schnellen Zugriff auf eine riesige Auswahl an Spielen, von kniffligen Rätseln bis hin zu aufwendigen Strategiespielen. Diese digitalen Spiele fördern nicht nur das logische Denken und die Problemlösungsfähigkeiten, sondern dienen auch als hervorragende Stressbewältigung. Forschungen im Bereich der Psychologie unterstreichen, dass das Spielen von Apps zur Reduktion von Stress und Angstzuständen beitragen kann, indem sie eine Flucht aus dem Alltag ermöglichen und das Gehirn in positive Aktivitäten einbinden.

Brettspiele sind noch immer im Trend
In der Welt der Brettspiele herrscht eine beeindruckende Vielfalt und Kreativität. Jährlich kommen Hunderte neuer Titel auf den Markt, ein Zeichen für die anhaltende Beliebtheit und das Wachstum dieser Branche. 2020 beispielsweise wurden mehr als 5.000 neue Brettspiele vorgestellt, eine Zahl, die die immense Auswahl und die Innovationskraft der Entwickler widerspiegelt. Der Verkauf dieser Spiele erreicht oft Millionenauflagen weltweit, was die tiefe Verankerung im kulturellen und sozialen Leben der Menschen unterstreicht. Forschungen zeigen, dass der Umsatz im Brettspielmarkt kontinuierlich steigt, ein Trend, der durch die Suche nach analogen Auszeiten vom digitalen Alltag befeuert wird. Besonders bemerkenswert ist, dass Kickstarter-Kampagnen für Brettspiele regelmäßig Rekordsummen einsammeln, was das hohe Engagement und die Investitionsbereitschaft der Community beweist.

Escape Rooms: Teamwork unter Zeitdruck
Escape Rooms bieten ein immersives Erlebnis, das Erwachsene gleichermaßen herausfordert und unterhält. Teams werden in Räume eingeschlossen und müssen Rätsel lösen, um zu entkommen. Diese realen Abenteuerspiele stärken die Teamarbeit, fördern kreatives Denken und bieten eine spannende Abwechslung zum digitalen Alltag. Forschungen belegen, dass solche Aktivitäten die Kommunikationsfähigkeit verbessern und das Gemeinschaftsgefühl stärken.

Rollenspiele
Rollenspiele ermöglichen es Erwachsenen, in unterschiedliche Charaktere zu schlüpfen und alternative Realitäten zu erleben. Sie fördern Empathie, Kreativität und strategisches Denken. Indem Spieler komplexe Geschichten navigieren und Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen treffen, entwickeln sie ein tieferes Verständnis für Narration und Charakterentwicklung. Studien zeigen, dass Rollenspiele auch zur Verbesserung von Sprachkenntnissen beitragen können.

Puzzles: Geduld und Genauigkeit spielerisch schulen
Puzzles sind eine beliebte Freizeitaktivität, die Konzentration und Geduld erfordert. Sie bieten eine meditative Auszeit vom hektischen Alltag und fördern das Detail-Bewusstsein sowie die visuelle Wahrnehmung. Forschungen haben gezeigt, dass das Zusammensetzen von Puzzleteilen das räumliche Vorstellungsvermögen verbessert und zu einem entspannten Geisteszustand führt.

Karten- und Würfelspiele: Klassiker neu entdeckt
Karten- und Würfelspiele, oft als Kinderspiele abgetan, erleben unter Erwachsenen eine Wiedergeburt. Sie bieten schnellen Spielspaß, strategische Tiefe und sind ideal für gesellige Runden. Studien legen nahe, dass solche Spiele das mathematische Verständnis fördern, schnelles Denken schulen und die Fähigkeit zur Risikoabschätzung verbessern. – Izabela Kurzeja 

Kommentar verfassen