Mo. Okt 2nd, 2023

Eichstätt, 1. Juni 2023 (upd) – Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) hat erstmals am internationalen Impact-Ranking von Times Higher Education (THE) teilgenommen. Die Ergebnisse der 2022 erfolgten Datenerhebung wurden heute veröffentlicht. Die KU konnte auf Anhieb gleich in mehreren Feldern sehr gute Ergebnisse erzielen. Im Bereich „Hochwertige Bildung“ (Sustainable Development Goal 4) erreichte die Universität eine internationale Spitzenplatzierung auf Platz 55. Weltweit hatten 1304 Hochschulen Daten für dieses Nachhaltigkeitsziel eingereicht. Die international hervorragende Platzierung dokumentiert, dass sich die KU seit Jahren intensiv für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung engagiert.

Die Gestaltung offener Bildungsangebote, die von Studierenden, Bürgern, aber auch von jungen Menschen in Krisenregion weltweit wahrgenommen werden können, ist ein wichtiges Anliegen der KU. Zudem verfolgt sie seit längerem das Ziel, dass alle Studierenden Fähigkeiten erwerben können sollen, die es ihnen ermöglichen, die Wahrung der Menschenrechte, eine Kultur des Friedens oder kulturelle Vielfalt zu befördern und auf diese Weise aktiv eine nachhaltige Entwicklung mitzugestalten. „Ich freue mich sehr darüber, dass unser Engagement für eine nachhaltige Entwicklung auch international als wirksam wahrgenommen wird,“ kommentiert KU-Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien das Ranking.

Sehr gute Ergebnisse erzielte die KU auch in den Bereichen „Nachhaltiger Konsum und Produktion“ (SDG 12) und „Maßnahmen zum Klimaschutz“ (SDG 13). In diesen Handlungsfeldern gehört sie ebenfalls international zur Spitzengruppe der besten 20 Prozent. Die Analyse und Bewertung erfasste Aspekte wie Ansätze zur Müllvermeidung, zum Recycling, die systematische Nutzung erneuerbarer Energien, ein nachhaltiges Gebäudemanagement oder die Zusammenarbeit mit Kommunen bei der Beobachtung und Vermeidung von Klimarisiken. Eine hohe Anerkennung fand ebenso, dass die Universität 2020 bereits ihre zweite, auf weitere zehn Jahre angelegte Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet hat und mit dem Whole-Institution-Approach bundesweit zu den Vorreiterinnen im Nachhaltigkeitsbereich gehört.

Die Beteiligung am THE-Impact-Ranking ermöglicht es auch, noch offene Punkte für die künftige Weiterentwicklung von Nachhaltigkeitsaktivitäten zu identifizieren. So berichtet die Universität seit vielen Jahren ihre Fortschritte in einem eigenen Nachhaltigkeitsbericht in sechs übergreifenden Handlungsfeldern. „Das THE-Impact-Ranking hilft uns, unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten stärker auf die SDGs zu beziehen und hierdurch weiter zu internationalisieren. Mit den globalen Nachhaltigkeitszielen haben die Vereinten Nationen nicht nur einen Maßstab geschaffen, der weltweit Orientierung bietet, sondern der auch neue Möglichkeiten zur Zusammenarbeit schafft“, so Vizepräsident Prof. Dr. Klaus Stüwe, der den Bereich Nachhaltigkeit mitverantwortet.

Teilgenommen haben am THE Impact Ranking weltweit 1591 Universitäten und Hochschulen. Das Ranking ermöglicht es, die Leistungen und Erfolge der Hochschulen anhand der globalen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDG) zu bemessen und zu vergleichen. Dabei werden so unterschiedliche Bereiche wie wissenschaftliche Publikationen, Bildungsangebote für Nachhaltigkeit, Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen oder Wissenschaftskommunikation berücksichtigt. International gehören die THE-Rankings zu den am meisten beachteten Rankings. Durchgeführt und veröffentlicht werden sie vom Times Higher Education Magazin. – Dr. Christian Klenk, KU Eichstätt-Ingolstadt

Kommentar verfassen