So. Apr 21st, 2024

Klagenfurt: Bei der Landtagswahl in Kärnten ist die SPÖ zwar stärkste Kraft geblieben, hat aber laut vorläufigem Endergebnis neun Prozentpunkte verloren und kommt nur noch auf 38,9 Prozent.
Rein rechnerisch ist in Österreichs südlichstem Bundesland jetzt auch eine Koalition aus rechtskonservativen Kräften möglich. So legte die bisher mit der SPÖ regierende ÖVP überraschend auf 17 Prozent zu – eigentlich hatten Umfragen deutliche Verluste vorhergesagt. Auch die rechte FPÖ gewann leicht dazu, sie erzielte 24,6 Prozent. Das als populistische Alternative zur FPÖ gehandelte Team Kärnten verdoppelte seinen Stimmenanteil fast und erreichte 10,1 Prozent. Grüne und liberale Neos scheiterten an der Fünf-Prozent-Hürde. – BR

Kommentar verfassen