Do. Aug 18th, 2022

Frankfurt am Main: Erneut sind Frankfurter Polizisten ins Visier der Ermittlungsbehörden geraten.
Bei fünf Beamten des Polizeipräsidiums seien Durchsuchungen durchgeführt worden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Ihnen wird das Verwenden von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen, Strafvereitelung im Amt und Verletzung von Dienstgeheimnissen vorgeworfen. Die Fahnder waren den Beschuldigten bei Ermittlungen in Chatgruppen auf die Spur gekommen. Die Beamten wurden vom Dienst suspendiert. Frankfurts Polizeipräsident Müller sagte, besonders schwer wiege, dass nach derzeitigem Erkenntnisstand Vorgesetzte beteiligt seien und sie versucht hätten, Fehlverhalten zu vertuschen. – BR

Kommentar verfassen