Mo. Jun 21st, 2021

München: Im Lauf des Tages soll die Lieferung von mehr als 100.000 zusätzlichen Impfdosen nach Bayern abgeschlossen werden. Sie sind laut „Münchner Merkur“ für Grenzgebiete zu Tschechien bestimmt.
Angesichts der hohen Inzidenzwerte und Virusvarianten im Nachbarland soll in diesen Regionen schneller geimpft werden. Weitere zusätzliche Impfdosen sind für Hausarztpraxen vorgesehen. Die ersten Praxen können schon morgen mit dem Impfen beginnen, die meisten aber erst nach Ostern. Über die Details berät die Staatsregierung heute Vormittag mit Vertretern von Landkreistag, Städtetag, der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft und Hausärzten. – BR

Kommentar verfassen