Fr. Aug 12th, 2022

Würzburg: Auf dem Kiliani-Volksfest der Stadt darf der Ballerman-Hit „Layla“ nicht abgespielt werden.
Grund dafür ist laut dem Rathaus der Liedtext, der von Kritikern als sexistisch empfunden werde. Der Song von DJ Robin & Schürze, in dem es um eine Prostituierte geht, steht seit fast drei Wochen auf Platz 1 der deutschen Singlecharts. Die Entscheidung der Stadt wird auf sozialen Netzwerken kontrovers diskutiert. Auf Videos aus dem Festzelt ist zu sehen, wie Feiernde lautstark „Layla“ rufen und den Song einfordern. Seit dem vergangenen Jahr gibt es in Würzburg einen Beschluss des Stadtrats, dass rassistische und sexistische Lieder auf Volksfesten nicht mehr gespielt werden düfen. – BR

Kommentar verfassen