Do. Dez 2nd, 2021

Berlin: Die Städte sehen Pläne für eine Reaktivierung der Impfzentren für Corona-Auffrischungen kritisch.
Ein Impfzentrum sei keine Taschenlampe, die aus- und wieder angeknipst werden könne, zitiert die Deutsche Presseagentur aus einem Schreiben des Deutschen Städtetags an die Gesundheitsminister der Länder. Flächen würden inzwischen anderweitig genutzt, Personal sei umgeschichtet worden. Der Chef des Weltärztebundes, Montgomery, plädierte dafür, die Auffrischungsimpfungen vor allem von den niedergelassenen Ärzten durchführen zu lassen. Impfzentren seien zehnmal so teuer, sagte er den Funke-Zeitungen. – Zum weiteren Vorgehen gegen Corona wollen sich heute die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Sandige Impfkommission äußern. Die 7-Tage-Inzidenz ist erstmals seit zwei Wochen wieder leicht gefallen. Sie liegt heute früh bei 153,7. Das Robert-Koch-Institut meldet gut 10.800 neue positive Tests, 400 mehr als vor einer Woche. – BR

Kommentar verfassen