Sa. Mai 8th, 2021

Berlin: Der Deutsche Städtetag hat wegen der Corona-Pandemie vor einem kommunalen Defizit in Höhe von mindestens 35 Milliarden Euro in den kommenden vier Jahren gewarnt. Städtetagspräsident Dedy sagte in einem Interview wörtlich:
„In den Rathäusern schrillen die Alarmglocken“. Allein in diesem Jahr müsse man mit einem kommunalen Defizit von bundesweit mindestens 7,5 Milliarden Euro rechnen. Dedy verlangt aufgrund der katastrophalen Lage einen Ausgleich von Bund und Ländern. Die Kommunen müssten unbedingt weiter investieren können, denn sie stemmten über die Hälfte der öffentlichen Sachinvestitionen. Wenn diese Investitionen kippen, dann fehle ein Großteil der Aufträge für Wirtschaft und Handwerk vor Ort, mahnte der Städtetagspräsident. – BR

Kommentar verfassen