Mo. Mai 20th, 2024

Berlin: Die Polizei hat bundesweit einen deutlichen Anstieg bei der Kinder- und Jugendkriminalität registriert. Verglichen mit dem Vor-Corona-Jahr 2019 gab es laut der Polizeilichen Kriminalstatistik ein Plus von mehr als 43 Prozent.
Die Statistik wird offiziell am Dienstag vorgestellt, liegt dem ARD-Hauptstadtstudio aber schon vor. Der Anstieg könnte laut Experten auf zwei Ursachen zurückzuführen sein. So verstoßen Kinder und Jugendliche eher gegen die Norm, was durch die Pandemiebeschränkungen aber nicht möglich war und nun womöglich nachgeholt wird. Ein weiterer Grund könnten die psychischen Belastungen für die Jüngeren etwa durch Home-Schooling sein. Meistens geht es bei den Delikten um einfache Körperverletzung und Diebstahl – und zwar vorwiegend unter Kindern und Jugendlichen selbst. Insgesamt stieg die Zahl der Straftaten im vergangenen Jahr auf knapp sechs Millionen. – BR

Kommentar verfassen