Do. Okt 21st, 2021

Laminar ist ein hellblauer Pekolith. Er entsteht hydrothermal auf Klüften basischer Vulkangesteine.
Er ist erst in den letzten Jahren bekannt geworden. Auch in seinem Ursprungsland, der Dominikanischen Republik, finden sich keine Hinweise auf eine frühere Verwendung als Heilstein.

Heilkunde
Spirituell regt Larimar an, das eigene Leben selbst in die Hand zu nehmen. Er löst Opferhaltung und Leidensphilosophien auf. Larimar macht bewusst, wie weit das persönliche geistige Wirkungsspektrum reicht und dass es für den Geist nur die Grenzen gibt, an die er glaubt. Seelisch hilft Larimar, Angst, Leid und übermäßige Emotionen aufzulösen. Er bringt innere Ruhe und hilft, bei dramatischen Veränderungen gelassen zu bleiben. Mental erleichtert Larimar konstruktives Nachdenken und regt an, kreativ tätig zu werden. Er hilft, Dinge und Ereignisse nicht unnötig zu manipulieren, sondern geschehen zu lassen. Körperlich regt Larimar die Selbstheilkraft an, indem er die Gewissheit stärkt, selbst über Gesundheit und Krankheit entscheiden zu können. Er löst allgemein Energieblockaden, insbesondere im Brust-, Hals- und Kopfbereich und regt die Gehintätigkeit an.
Anwendung: Larimar kann zur Meditation aufgelegt auf Solarplexus, Brust oder Stirn, als Steinkreis oder als Stein verwendet werden, den man ruhig betrachtet. Körperlich löst er überall Blockaden, wo er direkt aufgelegt wird.

Kommentar verfassen