Fr. Mrz 1st, 2024

Brüssel: Nato-Generalsekretär Stoltenberg hat die Äußerungen des früheren US-Präsidenten Trump zum Verhalten im Bündnisfall scharf kritisiert.
Jede Andeutung, dass Verbündete sich nicht verteidigen werden, untergrabe unsere gesamte Sicherheit, so Stoltenberg. Trump hatte bei einer Wahlkampfkundgebung erklärt, er würde Nato-Mitgliedern, die mit Zahlungen im Rückstand sind, den Schutz durch die USA verweigern. Er würde Russland in so einem Fall sogar ermutigen, zu tun, was immer es wolle. EU-Ratspräsident Michel kritisierte, die rücksichtslosen Äußerungen Trumps spielten allein dem russischen Präsidenten Putin in die Hände. Sie unterstrichen, wie wichtig es für die EU sei, in ihre Verteidigung zu investieren. Auch das Weiße Haus hatte empört auf Trumps Verneinung der Nato-Beistandsklausel reagiert. – BR

Kommentar verfassen