Do. Jan 20th, 2022

Brüssel: Vor dem Hintergrund russischer Truppenbewegungen im Grenzgebiet zur Ukraine hat Nato-Generalsekretär Stoltenberg die Regierung in Moskau gewarnt.
Jeder Einsatz von Gewalt gegen die Ukraine werde Konsequenzen haben, so Stoltenberg. Zuvor hatte der ukrainische Präsident Selenskyj auf eine „sehr gefährliche Rhetorik Russlands“ hingewiesen und vor einem Krieg gewarnt. Auch nach Einschätzung der Nato gibt es an der russisch-ukrainischen Grenze eine ungewöhnliche Konzentration russischer Militärkräfte. Stoltenberg sprach von schwerem Gerät, gepanzerten Fahrzeugen, Panzern, Drohnen und Systemen zur elektronischen Kriegsführung. Darüber sei er besorgt. Die Nato-Außenminister wollen kommende Woche über die Situation beraten. – BR

Kommentar verfassen