Fr. Mrz 5th, 2021

Berlin: Die politisch motivierte Kriminalität gegen Politiker hat im vergangenen Jahr stark zugenommen. Das berichtet die „Welt“ und beruft sich auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken. Nach einer vorläufigen Auswertung zählten die Behörden im Jahr 2020 mehr als 2.600 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger.
Im Vergleich zum Vorjahr sei dies ein Anstieg von 57 Prozent. Am häufigsten meldeten die Opfer Beleidigungen, gefolgt von Nötigungen, Bedrohungen, Sachbeschädigungen und Volksverhetzung. Knapp 400 dieser Straftaten hatten demnach einen konkreten Bezug zu Corona beziehungsweise den Maßnahmen zur Eindämmung des Virus. Die hohe Zahl an Beleidigungen und Nötigungen führt das MInisterium dem Bericht zufolge auf Äußerungen in den sozialen Medien zurück. – BR

Kommentar verfassen