Do. Feb 29th, 2024

Berlin: Mit ihrem vierten Ausstand im laufenden Tarifstreit sorgt die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer für massive Einschränkungen im bundesweiten Schienenverkehr.
Nach Angaben der Bahn rollt im Fernverkehr nur jeder fünfte Zug. Hier gilt seit dem frühen Morgen ein Notfahrplan. Auch der Regional- und S-Bahnverkehr sind stark beeinträchtigt. GDL-Chef Weselsky verteidigte den Ausstand. Man werde erst verhandeln, wenn die Bahn von ihrem – so wörtlich – hohen Ross runterkomme. Eine Bahnsprecherin entgegnete, man sei jederzeit gesprächsbereit. Verkehrsminister Wissing forderte eine Schlichtung mit einem externen Vermittler. – BR

Kommentar verfassen