Di. Apr 23rd, 2024

Ingolstadt – Vermutlich bei einem Drogengeschäft gerieten am vergangenen Freitag zwei Männer in Streit. Einer wurde dabei durch einen Messerstich verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Gegen 20:00 Uhr war ein stark blutender 44-Jähriger bei der Polizeiinspektion Ingolstadt vorstellig geworden, bat um Hilfe und gab an, mit einem Messer verletzt worden zu sein. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der gesuchte 33-jährige Tatverdächtige aufgegriffen und festgenommen werden.

Im Verlauf erster Ermittlungen wurde bekannt, dass die beiden Männer aufgrund eines wohl gescheiterten Drogengeschäftes in Konflikt geraten waren. Im Bereich zwischen Nordbahnhof, Omnibusbahnhof und Harderstraße kam es dann bisherigen Erkenntnissen zufolge zu mehreren Stichen in den Körper des 44-Jährigen. Er wurde medizinisch in einer Klinik behandelt.

Die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt beantragte gegen den 33-Jährigen einen Haftbefehl, der am Wochenende durch den zuständigen Richter in Vollzug gesetzt wurde. Der Beschuldigte wurde an eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Der 44-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, auch gegen ihn wurde ein Strafverfahren eröffnet. Die Ermittler der Kriminalpolizei Ingolstadt bitten eventuelle Zeugen, auffällige Beobachtungen und Hinweise zum Streit der Männer unter der Telefonnummer 0841-93430 zu melden. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen