Fr. Sep 24th, 2021

Reichertshofen – Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes nahmen Beamte der Kriminalpolizei Ingolstadt gestern eine 20-jährige Ingolstädterin fest. Das Amtsgericht Ingolstadt erließ Haftbefehl gegen sie sowie einen 35-jährigen mutmaßlichen Mittäter.

Am Dienstag (12.01.2021) gegen 02:00 Uhr hatte sich ein 27-jähriger Reichertshofener bei der Einsatzzentrale gemeldet und erklärt, gerade zuhause überfallen zu werden. Beamte der Polizeiinspektionen Ingolstadt und Geisenfeld erreichten kurze Zeit später den Tatort und trafen dort auf den durch mehrere Messerstiche verletzten Mitteiler. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurde er während eines Streitgesprächs von seiner ehemaligen Lebensgefährtin mit einem Küchenmesser angegriffen und verletzt.

Die 20-jährige Ingolstädterin konnte noch am Tatort festgenommen werden. Zudem wurden im nahen Umfeld der Wohnung zwei weitere Personen, ein 19- und ein 35-Jähriger, festgestellt und vorläufig festgenommen. Der 19-Jährige wurde zwischenzeitlich wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Das Opfer wurde zur Behandlung der nicht lebensbedrohlichen Stichverletzungen in eine Klinik eingeliefert und dort ambulant versorgt. Die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt geht vom Verdacht des versuchten Totschlags aus und hat die Kriminalpolizei Ingolstadt mit den Ermittlungen beauftragt.

Gegen die beiden Beschuldigten wurde Antrag auf Haftbefehl gestellt. Der zuständige Amtsrichter setzte am gestrigen Mittwoch beide Haftbefehle in Vollzug. Die Beschuldigten wurden im Anschluss in verschiedene Haftanstalten überstellt. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen