So. Okt 24th, 2021

Berlin: Anders als Sachsens Ministerpräsident Kretschmer haben sich mehrere CDU-Regierungschefs gegen einen pauschalen Verzicht auf Osterurlaub ausgesprochen.
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff sagte, er plädiere für ein abgestuftes Vorgehen, abhängig von Inzidenzwerten. Man könne zunächst Urlaub im eigenen Bundesland in Ferienwohnungen zulassen, müsse aber nicht gleich die gesamte Branche aufmachen, sagte Haseloff. Schleswig-Holsteins Regierungschef Günther erinnerte daran, dass man in der Ministerpräsidentenkonferenz einen Fahrplan zur Öffnung von Hotel- und Gastgewerbe vereinbart habe. Günther sagte, er halte nichts davon, das alles eine Woche danach schon wieder in Frage zu stellen. Kretschmer hatte gesagt, zu große Mobilität sei Gift. Mit Osterurlauben riskiere man, alles zu zerstören, was man seit Dezember erreicht habe. – Rundschau-Newsletter

Kommentar verfassen