Di. Apr 13th, 2021

München: Obwohl der Stromverbrauch der Privathaushalte in Deutschland seit einigen Jahren nahezu stabil ist, haben die Kunden im vergangenen Jahr so viel für ihren Strom bezahlt wie noch nie.
Deutschlandweit waren es nach Angaben des Vergleichsportals Check24 rund 38 Milliarden Euro, gut 900 Millionen mehr als im Jahr 2019. Besonders stark sind demnach die im Strompreis enthaltenen Umlagen und Steuern gestiegen. Sie betrugen nach Angaben der Bundesnetzagentur letztes Jahr mehr als drei Viertel der Stromrechnungen. Deutschland hat nach Angaben des Statistikamts Eurostat den höchsten Strompreis für Haushaltskunden in der EU – vor Dänemark und Belgien. – BR

Kommentar verfassen