Mo. Apr 15th, 2024

Den Haag: Südafrika hat Israel vor dem Internationalen Gerichtshof Völkermord an den Palästinensern im Gazastreifen vorgeworfen. Das Land beantragte bei dem höchsten UN-Gericht mit Sitz in Den Haag eine Anordnung, wonach Israel seine Angriffe einstellen soll.
Südafrika argumentiert, dass Israel das Ziel verfolge, Palästinenser im Gazastreifen als Teil einer Volksgruppe zu vernichten. Die israelische Regierung wies die Vorwürfe zurück und erklärte, sie sei angewidert angesichts des südafrikanischen Vorgehens. Der Klage fehle die rechtliche Grundlage. Israel warf Südarika vor, mit der Hamas zusammenzuarbeiten. Hamas-Terroristen hatten am 7. Oktober mehrere israelische Orte in Grenznähe überfallen und dort Gräueltaten verübt. Als Reaktion darauf griff Israel Ziele im Gazstreifen an. – BR

Kommentar verfassen