Di. Mai 21st, 2024

Washington: Der frühere US-Präsident Trump hat einen juristischen Erfolg erzielt.
Das Oberste Gericht wird sich mit seiner Immunität beschäftigen – also mit dem Anspruch, dank seiner einstigen Präsidentschaft vor Strafverfolgung weitreichend geschützt zu sein. Am 22. April will der Supreme Court darüber verhandeln. Damit ist unklar, wann der Wahlbetrugsprozess gegen Trump starten kann. Der 77-Jährige, der zurück will ins Weiße Haus, möchte das Verfahren hinauszögern. Er ist wegen des Sturms auf das Kapitol am 6. Januar 2021 angeklagt. Bei den Krawallen waren fünf Menschen ums Leben gekommen; Trump hatte seine Anhänger aufgewiegelt. – BR

Kommentar verfassen