So. Jun 23rd, 2024

Kampen: Nach dem Rassismus-Eklat auf Sylt haben die Betreiber des Lokals rechtliche Schritte gegen die betroffenen Gäste eingeleitet. Auf der Internet-Plattform Instagram teilten sie mit, die Personen seien identifiziert und der Polizei gemeldet worden.

Wörtlich heißt es: „Dieses zutiefst asoziale Verhalten dulden wir nicht. Deshalb gehen wir jetzt mit allen Mitteln dagegen vor.“ – In dem bekannten Lokal in Kampen hatte eine Gruppe junger Menschen rechtsextreme Parolen gegrölt. Ein entsprechendes Video, das viral ging, soll an Pfingsten entstanden sein. – Politiker aller Parteien reagierten entsetzt. Bundeskanzler Scholz sprach von einem „nicht akzeptablem Verhalten“, Bundesinnenministerin Faeser von einer „Schande für Deutschland.“ Eine ähnliche Szene soll sich auch bei einem Schützenfest in Niedersachsen abgespielt haben. Der Staatsschutz ermittelt in beiden Fällen unter anderem wegen Volksverhetzung und des Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen. – BR

Kommentar verfassen