Di. Mrz 5th, 2024

Ingolstadt – Am Dienstag, den 24.10.2023 verursachte ein Balkonbrand in Ingolstadt einen Schaden in niedriger 5-stelliger Höhe. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Am frühen Dienstagabend zündeten mehrere Jugendliche in der Josef-Ponschab-Straße Feuerwerkskörper. Nachdem sie dies laut Zeugenaussagen nicht zum ersten Mal taten, kam es zu einer verbalen Meinungsverschiedenheit mit zwei Anwohnern.

Kurze Zeit später bemerkten diese beiden Anwohner ein Feuer auf ihrem Balkon. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr Ingolstadt löschten den Brand, der ersten Ermittlungen zufolge durch einen Feuerwerkskörper ausgelöst wurde und verhinderten so eine Ausdehnung auf die angrenzende Wohnung. Der entstandene Schaden wird auf einen niedrigen 5-stelligen Eurobetrag geschätzt.

Der 38-jährige Geschädigte nahm zu Fuß die Verfolgung der auf E-Scootern flüchtenden Jugendlichen auf und konnte schließlich ein 14-jähriges Mädchen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde noch am selben Abend ein 15-jähriger Junge festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde der Tatverdächtige aufgrund des Verdachts der schweren Brandstiftung am 25.10.2023 am Amtsgericht Ingolstadt dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug, woraufhin der Jugendliche in eine Justizvollzugsanstalt verbracht wurde. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Ingolstadt.

Kommentar verfassen