Fr. Okt 7th, 2022

Gießen: Im Fall der in einem See in Hessen leblos gefundenen Ayleen hat der Tatverdächtige die Tötung der 14-Jährigen gestanden.
Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft am Vormittag mitgeteilt. Demnach führte der Beschuldigte die Ermittler außerdem zum Tatort und zu Kleidungsstücken des Opfers, die er dort nach eigenen Angaben abgelegt hatte. Die Kleidung wird derzeit im hessischen Landeskriminalamt auf Spuren untersucht. Ayleen war am 21. Juli in Gottenheim in Baden-Württemberg verschwunden. Gut eine Woche später wurde die Leiche der 14-Jährigen rund 300 Kilometer entfernt im hessischen Wetteraukreis gefunden. Laut den Behörden lernten sich beide im Internet kennen. Aus ermittlungstaktischen Gründen machen Polizei und Staatsanwaltschaft derzeit keine weiteren Angaben. – BR

Kommentar verfassen