Mo. Apr 15th, 2024

Teheran: Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ hat den verheerenden Anschlag in der iranischen Stadt Kerman für sich reklamiert. Das teilte der IS in einer Erklärung mit, die im Internet verbreitet wurde.
In Kerman waren gestern bei zwei Explosionen mindestens 84 Menschen getötet worden. Knapp 300 weitere wurden verletzt. Es war die tödlichste Attacke in der rund 45-jährigen Geschichte der Islamischen Republik. Die sunnitische Terrormiliz IS betrachtet die schiitische Bevölkerungsmehrheit im Iran als Abtrünnige des Islam. Dem IS zufolge sprengten sich in Kerman zwei Selbstmordattentäter bei Gedenkfeiern zum Todestag des iranischen Generals Soleimani in die Luft. Soleimani war vor vier Jahren bei einem Drohnenangriff der USA im Irak ums Leben gekommen. Er war Chef der Quds-Brigade, der Eliteeinheit der iranischen Revolutionsgarden für Auslandseinsätze. – BR

Kommentar verfassen