Sa. Jul 20th, 2024

Mo, 11.09.23 um 19:30 UhrInterview mit Dale Davis zum 12. Todestag von Amy Winehouse

Großes Herz, fantastische Stimme, Beehive-Frisur und Mega-Hits wie „Rehab“ und „Back to Black“. Amy Winehouse ist eine Ikone der Popmusik. Am Sonntag jährt sich ihr Todestag zum 12. Mal. Ihr ehemaliger Bassist und guter Freund Dale Davis erzählt, wie das Leben mit dem Popstar auf und hinter der Bühne war. Am 11. September kommen er und der Rest der Amy Winehouse Band mit der retrospektiven Show Forever Amy ans Deutsche Theater.

Wie war deine Beziehung zu Amy Winehouse?
„Wir verstanden uns sehr gut. Ich war zuerst Bassist in ihrer Band, dann musikalischer Direktor und dann wurden wir Freunde. Sie war ein iebevoller, warmer, großzügiger und intelligenter Mensch mit einem unglaublichen Talent. Ich vermisse es, mit ihr Musik zu machen. Sie war eine großartige Sängerin, die ohne viel Vorbereitung auf die Bühne gehen konnte und mit ihrer unglaublichen Stimme begeisterte. In der kurzen Zeit, die wir
gemeinsam verbringen durften, war sie jeden Tag in meinen Gedanken. Nun sind zwölf Jahre vergangen, seitdem sie gestorben ist, und ich denke immer noch täglich an sie.“

Was waren ihre größten Erfolge?
„Leider war Amys Karriere sehr kurz, da sie mit nur 27 Jahren verstarb. Dennoch war sie für mich der erste große Star des neuen Jahrtausends. Sie verkaufte über 33 Millionen Tonträger. Der ganze Prozess des Albums Frank war unglaublich. Beispielsweise dauerte es eine Woche, den Song Moody’s Mood for Love zu lernen. Das war ein Cover und gesanglich extrem schwierig, aber Amy blühte darin richtig auf. Nach dem tollen Erfolg von Frank folgte dann Back to Black mit über 20 Millionen Verkäufen. Da haben wir uns viel weniger Zeit für die Aufnahmen genommen. Und dann gab es noch das
Kompilationsalbum Lioness. Davon haben wir viele Lieder bereits lange vorher gespielt. Ich liebe alle ihre Songs. Sie sind klassisch und zeitlos. Durch ihre Musik wird sie auch in 100 Jahren noch unvergessen sein.“

Warum hast du dich dazu entschlossen, mit „Forever Amy“ aufzutreten?
„Nachdem Amy gestorben war, wurde ich oft gefragt, ob ich wieder zurück auf die Bühne gehen würde, um ihre Songs zu spielen. Am Anfang konnte ich mir das überhaupt nicht vorstellen. Doch dann versuchte ich es und merkte, wie sehr sich das Publikum freute, ihre Songs zu hören. In der Show Forever Amy spielen wir die Lieder genauso, wie wir es damals mit Amy gemacht haben. Wir haben mit Bronte Shande eine tolle Sängerin gefunden und wir, die original Amy Winehouse Band, erzählen viele Anekdoten über die Zusammenarbeit mit dieser wundervollen Künstlerin, über ihre warme Persönlichkeit und die Zeit, die wir gemeinsam hatten. Das Publikum wird es lieben!“ – Marion Menzel, Deutsches Theater München

Kommentar verfassen