Mi. Okt 27th, 2021

Baden-Baden, 16.12.2020. – Eine Schweizerin ist „The Voice of Germany“ 2020 – und mischt nun auch die Musikverkäufe auf. Mit ihrem Finalsong „Someone Better“, den Paula Dalla Corte am Sonntagabend gemeinsam mit Rea Garvey und Samu Haber performte, erobert die 19-Jährige auf Anhieb den vierten Platz der offiziellen deutschen Musik-Download-Trends, ermittelt von GfK Entertainment.
Nur drei Lieder wurden am vergangenen Wochenende noch häufiger heruntergeladen: „Jerusalema“ von Master KG feat. Burna Boy & Nomcebo Zikode, der Schlagertitel „Eine Muh, eine Mäh“ von Udo Mc Muff, Kreisligalegende & Ikke Hüftgold sowie Sarah Connors „Bye Bye“.

Auch die Beiträge der weiteren „The Voice“-Finalisten erobern gute Positionen in der Download-Hitliste: Maël & Jonas („Treat You Right“, mit Nico Santos) starten auf neun, Alessandro Pola („Don’t You Worry“, mit Michael Schulte) auf 15, Oliver Henrich („If It Wasn’t You“, mit Stefanie Kloß & Yvonne Catterfeld) auf 32 und Tosi Udayana („Right Here“, mit Mark Forster) auf 55. Insgesamt stammt fast ein Fünftel der digitalen Top 100 von Künstlern mit „The Voice“-Bezug. – Hans Schmucker, GfK Entertainment

Kommentar verfassen