Mo. Mai 20th, 2024

Essen: Deutschlands größter Stahlhersteller, Thyssenkrupp, plant tiefe Einschnitte: Rund ein Fünftel der Produktionskapazitäten soll wegfallen.
Wie viele Arbeitsplätze betroffen seien, lasse sich noch nicht beziffern, teilte der Konzern am Abend nach einer Sitzung von Vorstand und Aufsichtsrat mit. Ziel sei es, betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden. Vom Jobabbau bei Thyssenkrupp wären vor allem Standorte in Nordrhein-Westfalen betroffen. Der Konzern hat rund 27.000 Mitarbeiter, die meisten davon am größten europäischen Stahlstandort in Duisburg. – BR

Kommentar verfassen