So. Feb 5th, 2023

Rom: Weltweit haben Vertreter von Politik, Gesellschaft und Kirche den verstorbenen Benedikt XVI. gewürdigt.
Bundespräsident Steinmeier nannte ihn einen großen Denker, dessen Intellekt, Weisheit und menschliche Bescheidenheit ihn tief beeindruckt hätten. UN-Generalsekretär Guterres teilte mit, Benedikt werde in Erinnerung bleiben als demütiger Mann, prinzipientreu in seinem Glauben, unermüdlich in seinem Streben nach Frieden und entschlossen in seiner Verteidigung der Menschenrechte. Der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Bätzing, nannte den früheren Papst einen beeindruckenden Theologen und erfahrenen Hirten. Deutschland sei seine Heimat gewesen, die Kirche in diesem Land denke mit Dankbarkeit an Benedikt XVI. Der britische König Charles III. schrieb, er habe die Nachricht „mit großer Traurigkeit“ aufgenommen. Charles würdigte Benedikts Engagement für den Weltfrieden. – BR

Kommentar verfassen