Di. Sep 28th, 2021

Schrobenhausen – Am Donnerstag, 02.09.21, gegen 12.50 Uhr, kam es auf der B300 zwischen Schrobenhausen und Peutenhausen zu einem schweren Verkehrsunfall.
Ein 44-jähriger Kraftfahrer aus Vohburg befuhr mit seinem Sattelzug die B300 in Fahrtrichtung Ingolstadt. Unmittelbar vor ihm geriet ein entgegenkommender VW-Bus auf seine Fahrspur, der Lkw-Fahrer konnte trotz eines Ausweichmanövers einen Frontalzusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Kleinbus wurde durch den Aufprall total zerstört und ging unmittelbar in Flammen auf, der Sattelzug kam teilweise nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der Lkw-Fahrer wurde durch Ersthelfer aus seinem zertrümmerten Führerhaus geborgen und versorgt, nach Eintreffen des Rettungsdienstes wurde er mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Uni-Klinikum Augsburg geflogen. Nach dem Ablöschen des Kleinbusses durch die Feuerwehr konnte aus dem Fahrzeug eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Person geborgen werden, deren Identität ist noch vollkommen unklar. Des weiteren wurde im Fahrzeug eine Gasflasche aufgefunden – inwieweit diese zu den Unfallfolgen beigetragen haben könnte ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Von der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachten zur Klärung der genauen Abläufe in Auftrag gegeben.

Der Sachschaden wird insgesamt auf rund 150.000 € geschätzt, an der Unfallstelle waren neben Polizei und Rettungsdienst die Feuerwehren aus Peutenhausen, Gachenbach und Schrobenhausen. Die B300 war bis ca. 20.30 Uhr für die Bergungsarbeiten total gesperrt, eine örtliche Umleitung war eingerichtet.

Zum möglichen Zusammenhang mit der Explosion eines Wohnhauses in Rohrbach/Lkrs. Pfaffenhofen darf auf die Berichterstattung der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord verwiesen werden.

Kommentar verfassen