Sa. Jul 13th, 2024

Houston: Im US-Bundesstaat Texas hat der Tropensturm „Beryl“ eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Wie der Bürgermeister der Stadt Houston mitteilte, kamen bei dem Unwetter mindestens vier Menschen ums Leben.

Zahlreiche Flüge wurden abgesagt, Stromleitungen umgerissen und Bäume entwurzelt. Behörden zufolge sitzen bis zu drei Millionen Haushalte ohne Strom. Es werde Tage dauern, bis sie wieder am Netz sind. Auch in den angrenzenden Bundesstaaten Louisiana und Arkansas warnten die Behörden vor starken Winden und Sturzfluten. In den kommenden Tagen soll „Beryl“ laut Meteorologen weiter in Richtung Norden ziehen und dabei an Stärke verlieren. – BR

Kommentar verfassen