Di. Okt 3rd, 2023

Berlin: Trotz der deutschen Konjunkturflaute bleibt Wirtschaftsminister Habeck zuversichtlich.
Den Funke-Zeitungen sagte er, derzeit planten rund zwei Dutzend Unternehmen Großinvestitionen in Deutschland. Nach seinen Worten geht es um insgesamt rund 80 Milliarden Euro. Dazu gehören unter anderem das neue Werk, das der Chiphersteller Infineon in Dresden bauen will, oder die Produktion von Halbleitern des US-Unternehmens Wolfspeed im Saarland. Andere Projekte sind laut Habeck noch vertraulich. Die wirtschaftliche Lage nannte er schwierig und betonnte, Deutschland müsse an seiner Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftskraft arbeiten. – BR

Kommentar verfassen