Di. Sep 28th, 2021

Washington: Das US-Finanzministerium muss die Steuererklärungen des früheren Präsidenten Trump an den US-Kongress aushändigen.
Wie das Justizministerium mitteilte, hat das Parlament ein zwingendes Interesse, zu klären, ob Trump unzulässige Gelder aus dem Ausland angenommen hat oder durch ausländische Nationen oder etwa persönliche wirtschaftliche Verwicklungen beeinflusst gewesen ist. Für den Kongress ist dies ein Etappensieg im Streit um Trumps Steuererklärungen. Er hatte als erster Präsident seit Richard Nixon Anfang der 1970-er Jahre die Offenlegung seiner Steuererklärungen verweigert. Seither wird spekuliert, ob Trump als Immobilienunternehmer etwas zu verbergen hat. – BR

Kommentar verfassen