Mo. Apr 15th, 2024

New York: Der ehemalige US-Präsident Trump ist in einem Betrugsprozess zu mehr als 350 Millionen Dollar Strafe verurteilt worden. Das teilte der zuständige Richter in New York mit.
Zudem dürfe Trump drei Jahre lang keine Firma im Bundesstaat New York führen, auch nicht seine eigene. Trumps Söhne müssen ebenfalls millionenschwere Strafen bezahlen. In dem Zivilprozess ging es um den Vorwurf, dass Trump, dessen Söhne und Mitarbeiter den Wert ihres Unternehmens jahrelang manipuliert haben sollen, um an günstigere Kredite und Versicherungsverträge zu kommen. Trumps Anwälte kündigten Revision an. Der frühere Präsident nannte das Urteil Heuchelei. Der Prozess sei Teil einer von seinem Nachfolger Biden angeordneten „Hexenjagd“ gegen ihn. – BR

Kommentar verfassen