Mo. Apr 15th, 2024

New York: Der ehemalige US-Präsident Trump hat im Betrugsprozess, der gegen ihn läuft, die geforderte Bürgschaft in Höhe von 175 Millionen Dollar hinterlegt.
Damit hat Trump die fällige Zahlung einer Gesamtstrafe in Höhe von rund 450 Millionen US-Dollar zunächst ausgesetzt – so lange, bis es weitere Entscheidungen in dem Fall gibt, wie US-Medien berichten. Auch die drohende Pfändung seiner Immobilien ist damit erst einmal abgewendet. Im Februar war Trump, der im November erneut zum US-Präsidenten gewählt werden will, wegen Geschäftsbetrugs verurteilt worden. Er legte Berufung gegen das Urteil ein. Sollte es bestätigt werden, muss er die gesamte Summe zahlen. Wenn er den Prozess gewinnt, bekommt er die bereits gezahlte Kaution zurück. – BR

Kommentar verfassen