Sa. Jul 13th, 2024

Dresden: In der sächsischen Stadt soll bis 2027 ein Halbleiterwerk entstehen. Das kündigte das taiwanische Unternehmen TSMC heute an.

Bundeswirtschaftsminister Habeck reagierte erfreut auf die Ankündigung. Eine robuste heimische Halbleiterproduktion sei von großer Bedeutung für die globale Wettbewerbsfähigkeit, sagte Habeck. Durch das neue Werk sollen etwa 2.000 Jobs geschaffen werden. TSMC will das Werk mit den Partnern Bosch, Infineon und NXP errichten. Die Chips, die produziert werden, sind auch für die Automobil-Branche gedacht. Der Verband der Automobilindustrie begrüßte die Initiative zur Stärkung der Halbleiter-Industrie. Der direkte Nutzen des Werks in Dresden werde aber nur begrenzt sein, sagte ein Sprecher. Die Autoindustrie benötige zum Großteil andere Chips als die, die dort produziert werden sollen. – BR

Kommentar verfassen