Do. Dez 2nd, 2021

Kripo ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes

Ingolstadt – Nachdem ein 21-Jähriger in der Nacht auf Montag seine Lebensgefährtin mit Flüssigkeit bespritzte und dann eine brennende Zigarette auf sie warf, geht die Kriminalpolizei derzeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Die Ermittler suchen Zeugen des Vorfalles.

In der Nacht auf Montag, 01.11., war das Paar gegen 02:15 Uhr auf Höhe der Bushaltestelle am Brückenkopf in Streit geraten, der wohl einige Zeit andauerte und sich zeitweise auch in den westlichen Bereich des Klenzeparks verlagerte. Im Verlauf dieses Streits bespritzte der Mann seine 17-jährige, schwangere Lebenspartnerin mit einer möglicherweise brennbaren Flüssigkeit und bewarf die Frau dann mit einer Zigarettenkippe. Die Flüssigkeit wurde dabei jedoch nicht entzündet, das Opfer blieb unverletzt.

Passanten erkannten die Situation, schritten ein und konnten den Mann bis zum Eintreffen der verständigten Polizei festhalten. Durch die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde ein Haftbefehl beantragt, der durch den zuständigen Amtsrichter noch am Montag in Kraft gesetzt wurde. Der beschuldigte Deutsche wurde an eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Zeugenaufruf:
Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen noch in der Nacht übernommen und sucht nun nach Zeugen, die in der Zeit zwischen 01:00 Uhr und 02:30 Uhr Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben. Von besonderer Bedeutung ist hier eine Gruppe von Jugendlichen, die mehrfach mit dem Beschuldigten gesprochen und sich dann in Richtung Innenstadt entfernt hatte. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0841-93430 entgegen genommen. –

Sexualdelikt in Schrobenhausen – Tatverdächtiger in Haft

Schrobenhausen – Wie berichtet, wurde am 19.09.2021 eine 29-jährige Frau in der Innenstadt von Schrobenhausen vergewaltigt. Die Beamtinnen und Beamten einer bei der Kriminalpolizei Ingolstadt eigens eingerichteten Ermittlungsgruppe konnten nun einen dringend Tatverdächtigen ermitteln.

Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen erfolgte die Auswertung gesicherter Spuren sowie der Überprüfung von Hinweisen und Zeugenaussagen. Aufgrund der daraus gewonnenen Erkenntnisse und der vorliegenden Täterbeschreibung erfolgte in der vergangenen Woche bei neun Personen die Abnahme einer freiwilligen Speichelprobe.

Der Abgleich dieser Speichelproben mit einer gesicherten DNA-Spur vom Tatort erbrachte eine Übereinstimmung mit der DNA eines 27-jährigen afghanischen Staatsangehörigen aus Schrobenhausen, der seither als dringend tatverdächtig gilt. Aufgrund der erheblichen Beweislast wurde durch die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt ein Haftbefehl gegen den Mann beantragt.

Nachdem der Beschuldigte bei einer durchgeführten Durchsuchung seiner Wohnung zunächst nicht anzutreffen war, stellte er sich am gestrigen Samstag im Beisein seines Rechtsanwaltes bei der Polizei in Ingolstadt. Zum Tatvorwurf macht der 27-Jährige bislang keine Angaben.

Der Tatverdächtige wurde am heutigen Vormittag einem Richter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Er wurde daraufhin an eine bayerische Justizvollzugsanstalt überstellt. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Verdächtige bei der Tatausführung am 19.09.2021 in Begleitung einer weiteren männlichen Person. Die Ermittlungen zu diesem Begleiter, auch in Bezug auf eine eventuelle Tatbeteiligung, dauern noch an.

Messerangriff auf Radfahrer – Polizei sucht Zeugen

Ingolstadt – Nach einem Angriff auf zwei Radfahrer in der Nacht auf den heutigen Sonntag wurden zwei Jugendliche verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bisher ohne Erfolg.

Vorangegangen war ersten Erkenntnissen zufolge ein Streit zwischen den beiden Opfern und einem entgegenkommenden Radfahrer auf der Theodor-Heuss-Brücke. Im Verlauf dieses Streits zog der Unbekannte ein Messer und fügte einem 16-Jährigen aus Ingolstadt damit schwerste Verletzungen im Bereich des Unterarmes zu. Als der zweite Radfahrer, ein 17-jähriger Ingolstädter,  eingreifen wollte, wurde auch dieser durch einen Schnitt an der Hand verletzt.

Der  Unbekannte flüchtete daraufhin mit seinem Fahrrad. Die Kriminalpolizei Ingolstadt sucht Zeugen, die zum Tatzeitpunkt am 31.10. gegen 01:30 Uhr Beobachtungen im Bereich der Theodor-Heuss-Brücke gemacht haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0841-93430 entgegen genommen.

Einbruch in Ladengeschäft

Gaimersheim – Bislang unbekannte Täter verschafften sich am vergangenen Wochenende Zugang zu einem Geschäft in der Unteren Marktstraße in Gaimersheim. Mit Beute im vierstelligen Bereich flüchteten sie anschließend. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise.

Im Zeitraum von Samstag (30.10.2021), 12:30 Uhr, bis Sonntag (31.10.2021), 07:30 Uhr, schlugen bislang unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines Ladens im Zentrum von Gaimersheim ein. Aus dem Geschäft entwendeten sie Tabakwaren und dazugehöriges Zubehör sowie Süßwaren und Getränke. Der entstandene Beuteschaden liegt nach ersten Schätzungen im niedrigen vierstelligen Bereich. Der Sachschaden an der Tür wird auf rund 1.200 Euro geschätzt.

Die Kripo Ingolstadt sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Personen die verdächtige Beobachtungen im genannten Zeitraum machen konnten, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0841/9343-0 in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen