Di. Sep 28th, 2021

Den Haag: Der Internationale Strafgerichtshof hat den Ex-Kommandeur einer Rebellengruppe in Uganda zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Die Richter verhängten gegen Dominic Ongwen 25 Jahre Gefängnis wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
Er war einst selbst Opfer der Miliz. Mit neun Jahren war er von ihren Kämpfern entführt worden. Später stieg Ongwen in der Hierarchie der Rebellen zu einem ihrer wichtigsten Anführer auf. Bereits im Februar war Ongwen in 61 Anklagepunkten – darunter Mord, Vergewaltigung und die Rekrutierung von Kindersoldaten – schuldig gesprochen worden. Nach UN-Angaben ist die Rebellengruppe für die Ermordung von mehr als 100.000 Menschen in Ost- und Zentralafrika verantwortlich. – BR

Kommentar verfassen