Mo. Mai 16th, 2022

Länder wie Deutschland, Frankreich oder Österreich stecken nach einer Analyse des Kieler Instituts für Weltwirtschaft viel mehr Geld in Programme, um die Kriegsfolgen im eigenen Land abzufedern, als in Hilfen für die Ukraine.
IfW-Direktor Trebesch sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, der Ukraine habe Deutschland bisher etwa vier Milliarden Euro für humanitäre, finanzielle und militärische Hilfe zugesagt, inklusive anteiliger Hilfen, die über die EU flössen. Zugleich seien 17 Milliarden Euro für billigeres Tanken und 100 Milliarden Euro für Firmenkredite bereitgestellt worden. – BR

Kommentar verfassen