Do. Dez 1st, 2022

Kiew: Der ukrainische Präsident Selenskyj fordert eine scharfe Reaktion der Vereinten Nationen und der G20-Staaten auf die von Russland erklärte Aussetzung des Getreideabkommens.
Russland verursache mit diesem Schritt Hungersnöte in Afrika, dem Nahen Osten und Südasien, sagte Selenskyj in einer Videobotschaft. Die G20-Gruppe wichtiger Industrie- und Schwellenländer müsse Russland ausschließen. US-Präsident Biden nannte den Schritt Moskaus empörend – es gebe keinen Grund dafür. Wegen angeblicher Angriffe auf Schiffe der Schwarzmeerflotte vor der Krim will Russland keine Getreide-Exporte aus der Ukraine mehr zulassen. Die Vereinbarung war im Juli unter Vermittlung der Vereinten Nationen und der Türkei zustande gekommen. Dadurch wurden mehr als neun Millionen Tonnen Getreide aus der Ukraine transportiert. Das Abkommen läuft offiziell in drei Wochen aus. – BR

Kommentar verfassen