Di. Mai 17th, 2022

Kiew: In der Nacht ist der Beschuss durch die russische Armee im Osten und Süden der Ostukraine weitergegangen.
Mindestens sieben Zivilisten sind in den Regionen Donezk und Charkiw getötet und weitere Häuser zerstört worden, meldeten die ukrainischen Behörden. Gestern konnten laut der Regierung in Kiew mehr als 4.500 Menschen aus den umkämpften Gebieten fliehen. Vizeregierungschefin Wereschtschuk warf Russland vor, trotz einer Vereinbarung, Busse für Flüchtende auf bestimmten Routen nicht passieren zu lassen. Heute würde ein neuer Versuch gestartet. – Der britische Premierminister Johnson hat der Ukraine indes weitere Waffenlieferungen zugesagt. Bei einem überraschenden Besuch in Kiew sagte er, sein Land werde 120 gepanzerte Fahrzeuge und Anti-Schiffsraketensysteme liefern. Es müsse sichergestellt werden, dass die Ukraine als freie und souveräne Nation überlebe, so Johnson nach einem Gespräch mit Präsident Selenskyj. – BR

Kommentar verfassen