Mo. Mai 16th, 2022

Kiew: Der ukrainische Präsident Selenskyj geht davon aus, dass Russland seine Truppen im Osten des Landes verstärkt.
Moskau sammle zusätzliche Kräfte für neue Angriffe gegen das ukrainische Militär im Osten, sagte er bei einer Videoansprache am Abend. Damit versuche Russland, den militärischen Druck im Donbass zu erhöhen. Nach Angaben des ukrainischen Militärs konnten 20 Frauen und Kinder das umkämpfte Stahlwerk in der eingekesselten Stadt Mariupol verlassen. Russland und die Ukraine hielten sich an einen lokal vereinbarten Waffenstillstand. Laut der ukrainischen Regierung gab es am Abend außerdem einen Gefangenenaustausch mit Moskau. Dabei seien 14 Ukrainer freigekommen. Präsident Selenskyj erklärte in seiner Anspracher außerdem, dass seit Beginn des Krieges mehr als 23.000 russische Soldaten ums Leben gekommen seien. Unabhängig überprüfen lassen sich die Angaben nicht. – BR

Kommentar verfassen