Do. Mai 30th, 2024

Berlin: Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Makejew, hat eine Verantwortung seines Landes für Drohnenangriffe auf zivile Ziele in Russland zurückgewiesen.
Dem MDR sagte der Diplomat wörtlich: „Wir haben keine Pläne, Russland anzugreifen. Wir befreien nur unser eigenes Land.“ Die Zerstörung des Kachowka-Staudamms bezeichnete Makejew als weiteres russisches Kriegsverbrechen, von dem sehr viele Menschen, aber auch Tiere und die Umwelt direkt betroffen seien. Unterdessen geht im Überschwemmungsgebiet die Suche nach Vermissten weiter. Nach Angaben Kiews stehen auf der von der Ukraine kontrollierten rechten Seite des Dnipro noch 32 Ortschaften mit knapp 4.000 Häusern unter Wasser. 29 Menschen würden noch vermisst. Die Behörden melden, dass die Wasserstände weiterhin sinken. So lag der Pegel des Dnipro in Cherson heute Früh um gut einen halben Meter unter dem gestrigen Stand. – BR

Kommentar verfassen