Sa. Nov 27th, 2021

Genf: Knapp zwei Wochen vor Beginn der Weltklimakonferenz in Glasgow zeichnet ein Bericht der Vereinten Nationen ein düsteres Bild für Afrika.
Der Kontinent erlebe zunehmend Wetter- und Klimaschwankungen, die in steigendem Maß für Hunger, Armut und Flucht verantwortlich seien, erklärte der Generalsekretär der Weltwetterorganisation WMO, Taalas, der den Bericht vorstellte. Taalas zufolge symbolisiert das Abschmelzen der drei einzigen Gletscher in Ostafrika den ununmkehrbaren Wandel des globalen Wettersystems. Ohne Gegenmaßnahmen müsse man in Afrika bis 2030 mit 118 Millionen extrem armen Menschen rechnen, die dann von umgerechnet etwa 1,65 Euro am Tag leben müssten. – BR

Kommentar verfassen