Di. Aug 3rd, 2021

Yangon: In Myanmar ist das Militär in zahlreichen Städten mit bisher beispielloser Gewalt gegen überwiegend unbewaffnete Demonstranten vorgegangen. Eine lokale Nachrichtenseite meldete über 100 Tote, andere Quellen sprechen von mehr als 90 Opfern, unter ihnen auch Kinder und Jugendliche.
Laut Vereinten Nationen handelte es sich um den blutigsten Tag seit dem Militärputsch. In einer UN-Erklärung heißt es, die Gewalt sei völlig inakzeptabel und müsse sofort aufhören. Die EU kritisierte das Vorgehen des Militärs scharf und sprach vom einem Tag des Terrors und der Schande. – BR

Kommentar verfassen