Di. Apr 23rd, 2024

Wolnzach, Lkr. Pfaffenhofen – Am 14.01.2024 gegen 13.45 Uhr fuhr ein 43-jähriger aus Ingolstadt mit seinem Mercedes S-Klasse auf der A 9 in Richtung München auf dem linken Fahrstreifen.
Hierbei fuhr er bei erlaubten 120 km/h unmittelbar nach dem Autobahndreieck Holledau etwa 40 km/h zu schnell.
Wie der 43-jährige angab, hätte ein vor ihm fahrender schwarzer Pkw gebremst und er hätte deshalb das Lenkrad verrissen, weshalb er die Kontrolle über seinen Pkw verlor. Der Mercedesfahrer kam so nach rechts und fuhr gegen die Fahrertüre des Pkw Audi Q 3, dessen 37-jähriger Fahrer aus Nordrhein-Westfalen auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Anschließend stieß der Mercedes noch gegen die rechte Leitplanke. Bei dem Zusammenstoß mit dem Mercedes wurde die 31-jährige Beifahrerin im Audi leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von über 50.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei der Absicherung der Unfallstelle unterstützten die Freiwilligen Feuerwehren aus Wolnzach und Eschelbach. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen