Mo. Apr 15th, 2024

Tokio: Einen Tag nach der tödlichen Kollision eines japanischen Passagierflugzeugs mit einer Maschine der Küstenwache auf dem Tokioter Flughafen Haneda haben die Verkehrsbehörden des Landes mit der Untersuchung der Unfallursache begonnen.
Wie eine japanische Nachrichtenagentur unter Berufung auf das Verkehrsministerium berichtete, hatte das Flugzeug der Küstenwache keine Erlaubnis, sich auf die Start- und Landebahn zu begeben. Das soll aus den Kommunikationsdaten zwischen den Flugzeugen und der Flugkontrolle hervorgehen. Der Pilot, der den Unfall überlebte, habe jedoch eine gegenteilige Aussage gemacht. Er sagte den Ermittlern demnach, er habe grünes Licht für die Landebahn erhalten, auf der sich der Zusammenstoß ereignete. Dabei starben fünf Besatzungsmitglieder seiner Maschine. Alle Menschen an Bord des Passagierflugzeugs konnten gerettet werden, bevor die Maschine völlig ausbrannte. – BR

Kommentar verfassen