Mi. Okt 27th, 2021

Berlin: In der Union wird die Diskussion über Konsequenzen aus der Wahlniederlage und eine personelle Neuaufstellung intensiver. Der Arbeitnehmerflügel CDA kritisiert einen, so wörtlich, „Stil der Generalabrechnung“.
Man habe zuletzt eher das Bild einer Abbruchkolonne abgegeben als das einer Partei, die Lust auf Zukunftsgestaltung habe, sagte CDA-Vize Radtke den Funke-Zeitungen. Der stellvertretende CSU-Generalsekretär Hahn sieht die Union bereits in der Opposition. Nicht regieren mache zwar weniger Spaß, sagte er im BR. Es biete aber nach 16 Jahren voller Kompromisse auch die Chance, mit Kernthemen wie der Mütterrente wieder sichtbarer zu werden. – Unklar ist das politische Schicksal von CDU-Parteichef Laschet. Der frühere Bundestagsabgeordnete Bosbach legte ihm nahe, einen Generationswechsel einzuleiten. Vor diesem Hintergrund wird mit Spannung eine Online-Sitzung der Unions-Bundestagsfraktion am Nachmittag erwartet. – BR

Kommentar verfassen