Mo. Apr 15th, 2024

Berlin: Nach Bekanntwerden eines abgehörten Gesprächs deutscher Bundeswehroffiziere über Taurus-Marschflugkörper verlangen Unionspolitiker Konsequenzen.
CSU-Landesgruppenchef Dobrindt forderte, dass sich Bundeskanzler Scholz vor dem Bundestag erklärt. Dem Spiegel sagte er, es sei befremdlich, dass sicherheitsrelevante Gespräche offensichtlich von den Russen mitgehört werden. Auch ein Untersuchungsausschuss könne nicht ausgeschlossen werden, so Dobrindt. Der CDU-Außenpolitiker Röttgen sieht das ähnlich. Im Berliner Tagesspiegel konstatierte er einen schweren Schaden für Scholz persönlich. Laut dem Verteidigungsministerium wird derzeit eine Telefon-Schalte zwischen hochrangigen Offizieren zu einem möglichen Taurus-Einsatz durch die Ukraine auf Sicherheitslücken überprüft. Es gebe Anhaltspunkte, dass ein nicht ausreichend sicheres Kommunikationsmittel verwendet wurde, sagte eine Ministeriums-Sprecherin der „Bild am Sonntag“. – BR

Kommentar verfassen